CBD = Cannbidiol

CBD steht für Cannbidiol und ist ein Wirkstoff der Pflanze Cannabis Sativa (Hanf). Neben dem weitaus berühmteren Wirkstoff THC gehört CBD zu den am häufigsten auftretenden Stoffen weiblichen Hanfs.

Die medizinische Hanfpflanze wurde schon vor 5000 Jahren verwendet. Jetzt erreicht die Verwendung allerdings einen neuen Höhepunkt. Und die Entwicklung steht noch immer erst am Anfang.

Cannabidiole (CBD) können aus einer Cannabis- bzw. Marihuanapflanze gewonnen werden und stellen den Antagonist zum Wirkstoff THC dar. Plakativ gesagt wird er als der „gute Wirkstoff“ bezeichnet, wohingegen es sich bei THC um den „schlechteren“ handele. Im Gegensatz zu THC wirkt CBD kaum psychoaktiv und macht nicht „high“ und führt auch zu keiner berauschenden Wirkung.

Mit CBD erhält der Konsument aber medizinisch wertvollen Wirkungen. Produkte mit CBD-Anteil besitzen nämlich eine beruhigende, entspannende und entzündungshemmende Wirkungsweise. Cannabidiol kann sowohl von Menschen als auch von Tiere verwendet werden.

CBD Öle werden beispielsweise zu medizinischen Zwecken oder auch als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt.

Schon immer im Trend waren CBD Medikamente (und auch THC) bei Ärzten wegen ihrer zum Teil therapeutischen Wirkung. Die Wirkungsweise der Cannabinoide CBD und THC sind jedoch unterschiedlich und dürfen nicht verwechselt werden.

CBD ist kein Berauschungsmittel und wirkt deswegen auch kaum psychoaktiv. Es macht also nicht abhängig. Falsch wäre es aber zu sagen, dass es sich hierbei um einen zu 100% nicht psychoaktiven Wirkstoff handelt.

Denn Cannabidiol wird auch dazu eingesetzt, Panikattacken zu verhindern oder generell, um in einer stressigen Situation den Körper zu entspannen und zu entkrampfen.

Versand aus Deutschland

Kein Risiko

Immer erreichbar

Sichere Übertragung